Architektur der 20er Jahre: Die Rothenbergsiedlung

Termin: Mittwoch, 4.12.2019

Uhrzeit: 15.30 -17.30

Beginn: Rothenbergsiedlung, Bushaltestelle Treysaer Strasse ( Linie 16)

Referenten: Dipl. Ing.Volker Oestereich, Babara v. Lucadou

Kosten: 5€

Beschreibung: Das Bauhaus feiert dieses Jahr seinen 100 Geburtstag. Auch in Kassel kann man die Einflüsse dieser weltweiten Architekturschule verfolgen. Als gutes Beispiel eignet sich dafür die Rothenbergsiedlung. Diese wurde in den 20er

Jahren mit ursprünglich über 2000 Wohnungen geplant. Diese boten für die Arbeiter unter damaligen Verhältnissen viel Komfort und waren eine architektonische Meisterleistung. Unter anderem besaßen diese Wohnungen schon eine Einbauküche - die sogenannte „Frankfurter Küche“. Ebenso gab es ein Wasch- und ein Heizhaus. 

Otto Haesler ( der auch als Bauhausdirektor im Gespräch war) plante die Siedlung in der neuartigen Stahlskelettbauweise, die in Kassel nicht unumstritten war. Fertiggestellt wurden leider nur 216 Wohnungen, bedingt durch die Wirtschaftskrise und der politischen Entwicklung. Die 1933 an die Macht gelangten Nationalsozialisten lehnten den Bau ab.

- Führung in der Rothenbergsiedlung

- Merkmale der Bauhausarchitektur

- politische Dimension von sozialem Wohnungsbau in der Weimarer Zeit

- handlungsorientierte Ansätze für die Behandlung im Unterricht


Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Personalnummer  per E-Mail an fortbildung.ssa.kassel@kultus.hessen.de an.  Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen, Schule, Thema und Termin der Veranstaltung anzugeben.  Eine Anmeldung ist auch über www.kultusministerium.hessen.de oder über den Bildungsserver www.region-kassel.bildung.hessen.de möglich.  Die Angebote richten sich ausschließlich an Lehrkräfte des Landes Hessen sowie an Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft der Bildungsregion Kassel.  Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Personalnummer auch am Veranstaltungstag benötigen.  Im Übrigen bitten wir Sie, im Falle einer plötzlichen Verhinderung umgehend abzusagen.