Hingucker - Kasseler Persönlichkeiten und ihr Wirken


Spielen - Früher und heute


"Neues" aus der Neuen Galerie (in Theorie und Praxis)

Termin: Donnerstag, den 22.02.2018

Zeit: 16.00 -18.00

Ort: Neue Galerie Kassel Schöne Aussicht, Kassel

Kosten: 5 €

Referenten: Sabine Buchholz, Barbara v. Lucadou

Beschreibung

Die Neue Galerie wurde nach der Schließung für die documenta 14 stellenweise neu eingerichtet: Der Rundgang wird ergänzt durch Werke der Romantik,und der französischen Malerei. Ein wichtiger Raum ist Kunstwerken der 1950er bis 1980er Jahre gewidmet, die sich mit Material und Bewegung beschäftigen, darunter ein kinetisches Objekt von Harry Kramer und eine Arbeit von Katzuo Katase.

Weitere jüngste Erwerbungen sind Werke von Miriam Cahn, Nevin Aladağ, Susan Hiller und Edi Hila, die als Teil der documenta 14 in Kassel und Athen tausende BesucherInnen begeistert haben. Für die Lehrer und Schüler ergibt

sich daraus ein spannungsvollen Dialog mit Werken vergangener documenten. In der FB soll auch eine handlungsorientierte praktische Auseinandersetzung mit den Werken stattfinden:

  • Vorstellung der Neukonzeption der Neuen Galerie
  • Vergleich der versch. Kunstwerke der 50 - 80 Jahre
  • Einführung in die Werke der documenta 14 in der Neuen Galerie
  • Erarbeiten von handlungsorientierten Unterrichtskonzepten

HörenSagen   Antike Mythen - Grimmsche Sagen - Digitales Erzählen

Termin: Mittwoch, den 7.März 2018

Uhrzeit: 15.30 – 17.30

Ort: Grimmwelt Kassel

Kosten: 5 €

Referenten: Julia Ronge, Barbara v. Lucadou

Beschreibung

Mit ihrer neuen Sonderpräsentation anlässlich 200 Jahre »Deutsche Sagen« der Brüder Grimm lenkt die GRIMMWELT den Blick der Besucher auf das zweite große Sammelwerk der Brüder Grimm. Denn was nur einige wissen: Jacob und Wilhelm Grimm hinterließen neben ihrer Märchensammlung auch eine umfangreiche Veröffentlichung von Sagen.

Die Präsentation zeigt in vier Bereichen Variationen des Erzählens als Grundkonstante menschlichen Verhaltens und spürt unter dem Titel »HörenSAGEN« auch spielerisch den Erzählstoffen und Interpretationen von Sagen nach: Bis ins 18. Jahrhundert wurden Sagen hauptsächlich mündlich weitergegeben. Dabei haben sie sich von Sprecher zu Sprecher verändert. Ein »wahrer Kern« umgeben von fantasievoller Ausschmückung ist bis heute eine beliebte und alltägliche Erzählform.

  • Einführung in die Welt der Sagen der Brüder Grimm
  • Von den mündlichen Sagen zum digitalen Erzählen
  • Entwicklung von Handlungsangeboten für den Unterricht.

Das Welterbe mit dem Tablet entdecken

Datum: noch offen               

Das Tablet bietet für Schüler/-innen viele Möglichkeiten der praktischen Auseinandersetzung mit dem Welterbe. Dabei ist weniger an eine Recherchearbeit als an eine unmittelbare Praxisarbeit gedacht. Das Zeichnen vor Ort z. B. erhöht die Aufmerksamkeit für die Besonderheiten im Bergpark. Sowohl die Architektur als auch die Parkgestaltung können auf dem Tablet festgehalten, verstanden und bearbeitet werden. Welche Möglichkeiten und Programme es dazu gibt stellt die Fortbildung vor. Voraussetzung ist ein Klassensatz Tablets an der jeweiligen Schule.   

 

Interessenten melden sich bitte über unser Formular, sie erhalten dann weitere Infos.


Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Personalnummer  per E-Mail an fortbildung.ssa.kassel@kultus.hessen.de an.  Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen, Schule, Thema und Termin der Veranstaltung anzugeben.  Eine Anmeldung ist auch über www.kultusministerium.hessen.de oder über den Bildungsserver 

www.region-kassel.bildung.hessen.de möglich.  Die Angebote richten sich ausschließlich an Lehrkräfte des Landes Hessen sowie an Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft der Bildungsregion Kassel.  Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Personalnummer auch am Veranstaltungstag benötigen.  Im Übrigen bitten wir Sie, im Falle einer plötzlichen Verhinderung umgehend abzusagen.