Sonderausstellung

Schloss Wilhelmshöhe 31. März bis 3.Dezember 2017

Herkules 300 - Wiedergeburt eines Helden

2017 wird der Kasseler Herkules 300 Jahre alt. Hierzu gibt es eine Sonderausstellung im Schloss Wilhelmshöhe. In zwei Ausstellungsteilen werden Skulpturen, Gemälde und Grafiken zur Herkules-Ikonografie zu sehen sein.

Anhand antiker Exponate wird die kunsthistorische Einordnung des Herkules ebenso beleuchtet wie der griechische Mythos, ohne den es den Kasseler Koloss nicht geben würde. Dessen Vorbild – eine monumentale Herkules-Skulptur – wurde 1546 in Rom ausgegraben und anschließend im Palazzo Farnese aufgestellt. Dort begeisterte das Kunstwerk Landgraf Carl von Hessen-Kassel auf seiner Italienreise, der es einige Jahre später zum Modell der Bekrönung seines Gesamtkunstwerks auf dem Karlsberg erklärte. Stiche und Gemälde verdeutlichen den Entstehungsprozess und die Kontinuität der riesigen Kupferstatue.

Die Ausstellung stellt die Rezeption des Kasseler Herkules in der bildenden Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts vor. Dass der Koloss nicht nur Wahrzeichen Nordhessens ist, sondern auch überregional eine wichtige Position einnimmt, dokumentieren neben dem seit 2013 geführten Titel als UNESCO-Welterbe auch die Werke zeitgenössischer Künstler, die im zweiten Teil der Ausstellung präsentiert werden. mehr >>>


Haar & Feder -

Haare & Federn im Reich der Saurier

14.10.2016 bis 31.12.2017

Zwei riesige, lebensecht rekonstruierte Saurier lauern in der kleinen aber feinen neuen Sonderausstellung "Haar & Feder" des Naturkundemuseums auf die Besucher. Unwillkürlich fragt man sich: "Was haben die mit dem Thema zu tun, haben denn nicht alle Saurier Schuppen?" Weit gefehlt, denn vor allem in den letzten Jahren ist die Forschung in diesem Bereich durch viele Fossilfunde weit fortgeschritten. Als sicher gilt, dass die Dinosaurier um T-Rex & Co recht oft ein Federkleid besaßen. Ganz so wie unsere heutigen Vögel, die als die nächsten lebenden Verwandten der Dinosaurier gelten.

Seit dem 14. Oktober präsentiert die Ein-Raum-Sonderschau auf 60 Quadratmetern aktuellste Forschungsergebnisse zum Ursprung der Federn und zur Entwicklung von Haaren. Anhand von großen Saurierrekonstruktionen und vielen Präparaten geht die Ausstellung auch der Frage auf den Grund, wie aus einem gefährlichen Raptor ein friedliches Huhn werden konnte. Besonders anschaulich wird die Schau durch die Verwendung "heimischer" Arten, wie Liliensternus und Dicynodon, die vor vielen Millionen Jahren in unserer Region lebten und den evolutionären Ursprung von Vögeln und Säugetieren darstellen.

Saurier - Erfolgsmodell der Evolution

18.11.2017 bis 01.05.2018

Die vielfältige Gruppe der Saurier lebte nicht nur an Land, sondern beherrschte auch die Luft, das Meer sowie Flüsse und Seen. Trotz mehrerer großer Massensterben und des Verlustes der meisten Gruppen sind die Saurier auch heute noch mit vielen tausend Arten in fast allen Klimazonen der Erde vertreten.

Sie sind eine äußerst erfolgreiche Gruppe verschiedenster Tiere, auch wenn sie in der Körpergröße nicht mehr an die Giganten der Urzeit heranreichen.   mehr>>>


tischbein & co. zurück!

neue räume für alte meister im schloss wilhelmshöhe

Künstler und Werke des 18. Jahrhunderts ab dem 6. Oktober 2017

Meisterwerke des 18. Jahrhunderts kehren ab Oktober 2017 in die Gemäldegalerie Alte Meister zurück. Die neue Präsentation umfasst rund achtzig Gemälde von über dreißig Künstlern. Zu ihnen zählen allen voran der Kasseler Hofmaler und Akademiedirektor Johann Heinrich Tischbein d. Ä. sowie weitere Mitglieder der berühmten Künstlerfamilie Tischbein. Darüber hinaus sind unter anderem Gemälde von Jakob Philipp Hackert, Anton Graff oder Anna Dorothea Therbusch zu sehen. Dieser Teil der Sammlung lässt erkennen, welch große Aufmerksamkeit die Landgrafen von Hessen-Kassel im 18. Jahrhundert auch den zeitgenössischen Künstlern und Kunstströmungen widmeten. mehr>>>


Sonderausstellung im Hessischen Landesmuseum

 27. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018

»bibel in eisen«  biblische motive auf ofenplatten des 16. jahrhunderts

Die vielfältigen Umwälzungen des 16. Jahrhunderts spiegeln sich zum Teil in ganz überraschenden Dingen. So etwa in der Motivwahl der gusseisernen Ofenplatten, die das Hessische Landesmuseum in einer Sonderausstellung präsentiert. Anhand ausgewählter Ofenplatten aus der reichhaltigen Sammlung des Marburger Geschichtsvereins, ergänzt um einige Leihgaben sowie Platten aus dem Bestand der Museumslandschaft Hessen Kassel bietet die Ausstellung überraschende Einblicke in die bewegte Zeit des 16. Jahrhunderts. mehr>>>


Sonderausstellung Spohr und der Notendruck

14.09. bis 26.02.2017

In einem Brief an seinen Verleger Haslinger fordert Spohr für den Druck seiner neuen Sinfonie:

Das Gedicht muß mit abgedruckt werden! Doch was bedeutet es, im 19. Jahrhundert und noch im 20. Jahrhundert zu drucken? Was unterscheidet den Notendruck von dem Druck von Texten? Was ist der Unterschied zwischen Lithografie und Kupferstich?

Download
SpohrMuseum_DasGedichtmussabgedrucktwerd
Adobe Acrobat Dokument 317.5 KB

Sonderausstellung im Fridericianum

16. März bis1. Juli 2018

Groß gedacht! Groß gemacht?

Landgraf Carl von Hessen-Kassel

 

Landgraf Carl von Hessen-Kassel zählt zu den bedeutenden Fürsten der Barockzeit. Seine Finanz- und Wirtschaftspolitik aber auch sein großes Interesse an Wissenschaft und Kunst beeinflussten die Geschicke seiner Landgrafschaft Hessen-Kassel entscheidend. Die Ausstellung widmet sich erstmalig dieser beeindruckenden Herrscherfigur. mehr>>>

 

Neueröffnung:  Hessisches Landesmuseum am 26.11.2016

Nach achtjähriger Sanierung und Schließung wird das Hessische Landesmuseum wieder seine Pforten öffnen.

Auf drei Ebenen präsentieren die Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, Angewandten Kunst und Volkskunde einen Überblick von den Anfängen menschlicher Besiedelung bis in die Gegenwart. Neben der inhaltlichen Vernetzung der Sammlungen können Besucher auf weitere Neuerungen gespannt sein: Erstmals werden Objekte der Sammlung Volkskunde ausgestellt, eine Turmbesteigung ermöglicht ganz neue Blickwinkel über Kassel und die neugeschaffene Sonderausstellungsfläche verspricht spannende Wechselausstellungen.

mehr>>>

Grimmwelt Kassel

ab 5. September 2015

"In der GRIMMWELT Kassel können Sie ab dem 4. September 2015 Leben und Werk der Brüder Grimm neu erleben: Wertvolle Originale, Film und Ton, künstlerische Werke, multimediale Beiträge und Mitmach-Angebote versprechen ein spannendes Erlebnis. Für die Stadt Kassel ist die GRIMMWELT eines der wichtigsten Kulturprojekte der kommenden Jahre. Die Präsentation rund um die Brüder Grimm wird zukünftig neben der documenta und dem UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe zu einem weiteren international bedeutsamen Anziehungspunkt Kassels." Stadtportal Kassel. Weitere Infos, Öffnungszeiten, Eintritt usw. >>>